Lachgassedierung / Vollnarkose

Lachgas ist ein Sedativum, das seit Jahrzehnten erfolgreich in der Zahnmedizin zum Einsatz kommt.

Das Sedativum wird über eine Nasenmaske eingeatmet und wirkt bereits nach wenigen Minuten. Das Lachgas, bzw. das Lachgas-Sauerstoffgemisch, wirkt zugleich beruhigend, entspannend und angstmindernd.  Es ist eine der verträglichsten, modernsten und sichersten Methoden, um stress- und angstfrei behandelt werden zu können. Es ist so gut wie nebenwirkungsfrei und ermöglicht kurze Zeit nach der Behandlung selbst mit dem Auto fahren zu können.

Wie fühlt sich eine Lachgassedierung an?

Sie fühlen sich

  • „Bett-schwer“
  • angstfrei
  • entspannt
  • beruhigt
  • es erzeugt ein warmes, angenehmes Gefühl
  • Ihr Zeitempfinden verschwimmt

Die Vorteile einer Lachgassedierung

Sie bleiben während der gesamten Behandlung bei Bewusstsein und ansprechbar – es ist also keine Narkose. Der Zahnarzt kann die Dosierung während der Behandlung patientengerecht einstellen. Bei richtiger Dosierung und fachgerechter Anwendung ist die Lachgassedierung äußerst komplikationsarm. Schwerwiegende Komplikationen sind bis dato nicht bekannt. Nach Abschluss der Behandlung wird das Lachgas einfach abgeatmet und verliert seine Wirkung nach wenigen Minuten.

Entfällt die örtliche Betäubung bei einer Behandlung mit Lachgas?

Nein, denn die Lachgassedierung kann die örtliche Betäubung nicht ersetzen. Es findet zwar eine Schmerzreduzierung statt, das Schmerzempfinden bleibt jedoch bestehen. Auf eine örtliche Betäubung kann deshalb nicht komplett verzichtet werden.

Für wen ist eine Lachgassedierung das richtige?

Für Angstpatienten

Häufig ist die Sedierung mit Lachgas die letzte Möglichkeit für Angstpatienten einen Zahnarzt-besuch „auf sich zu nehmen“. Sie erleben die zahnärztliche Behandlung ganz entspannt und vollkommen schmerzfrei und können die Zahnarztpraxis anschließend wieder ohne Begleitung  verlassen. Die Lachgassedierung ist sehr viel schonender und besser für den Körper zu verarbeiten als eine herkömmliche Vollnarkose. Mit abnehmender Angst nimmt auch die Schmerzempfindlichkeit ab, der Körper kann sich entspannen und entkrampfen. Machen Sie einen Termin bei uns und lassen Sie sich zu den Möglichkeiten einer Angstbehandlung beraten. Wir finden einen Weg!

Bei starkem Würge- und Schluckreflex

Ausgeprägte Würge- und Schluckreflexe können eine zahnärztliche Behandlung stark erschweren. Viele Menschen empfinden den Reflex vor allem bei Behandlungen der hinteren Backenzähne, aber auch, wenn Absauger im Mund verbleiben müssen. Der starke Würge- und/ oder Schluckreflex wird mit der Lachgassedierung gemindert oder komplett unterdrückt. Sie entspannen sich.

Wenn Sie unter einem ausgeprägten Würgereiz leiden, empfehlen wir die Sedierung mit Lachgas bei folgenden Behandlungen:

  • bei der operativen Entfernung der Weisheitszähne
  • für eine Wurzelkanalbehandlung
  • für eine umfangreiche Parodontitis-Behandlung  
  • für das Einsetzen eines Implantats

Bei längeren Behandlungen

Eine umfangreiche Zahnsanierung kann einen längeren Zeitraum beanspruchen. Viele Patientinnen und Patienten empfinden das als sehr anstrengend und belastend. Mit der Sedierung mit Lachgas können umfangreiche Zahnbehandlungen vereinfacht werden, da das Lachgas Ihr Zeitempfinden positiv beeinflusst. Sie vergessen die Zeit, entspannen sich und empfinden während der zahnärztlichen Behandlung keine unangenehmen Gefühle, Anspannungen oder Ängste. Selbstverständlich bleiben alle natürlichen Schutzreflexe erhalten, sodass Sie jederzeit mit uns kommunizieren können, um zum Beispiel um eine kurze Pause zu bitten.

Für wen eignet sich die Sedierung mit Lachgas?

Bis auf ausgesprochen wenige Ausnahmen ist die Sedierung mit Lachgas für jede Patientin und jeden Patienten geeignet – sogar für Kinder und Jugendliche.

Ist die Lachgassedierung gefährlich?

Nein. Die Sedierung mit Lachgas ist ungefährlich. In mehr als 150 Jahren ist noch kein Fall aufgetreten, bei dem ein Patient ernsthaften Schaden durch die Lachgassedierung erlitten hat. Selbstverständlich sind eine moderne Praxis-Ausstattung, ein geschultes Team und eine ausführliche Anamnese wichtig. Wir garantieren Ihnen in unserer Zahnarztpraxis die höchstmögliche Sicherheit. auf ausgesprochen wenige Ausnahmen ist die Sedierung mit Lachgas für jede Patientin und jeden Patienten geeignet – sogar für Kinder und Jugendliche.

Vorteile einer Lachgasbehandlung auf einen Blick

  • sehr sicher
  • äußerst gut verträglich
  • für eine angstfreie, entspannte Behandlung
  • beruhigend und schmerzlindernd
  • unterbindet starken Schluck- und Würgereflex
  • macht lange Behandlungssitzungen sehr viel angenehmer
  • für jedes Alter