Behandlungskonzept

Wir reparieren nicht einfach einzelne Zähne im 15-Minuten-Takt oder schließen hier und da ein paar Lücken. Wir betrachten jeden unserer Patienten ganzheitlich.

Bei uns stehen nicht nur Ihre aktuellen Beschwerden im Fokus, sondern Ihre langfristige Zahngesundheit. Unsere angebotenenTherapien entsprechen dem neuesten Stand der zahnärztlichen und wissenschaftlichen Erkenntnis.

Wir nehmen uns für jeden Patienten viel Zeit, ein paralleles Arbeiten in mehreren Zimmern ist ausgeschlossen. Unser Ziel ist, ein volles Wartezimmer und lange Wartezeiten zu vermeiden. Zwangsläufig ergibt sich daraus, dass wir eine Bestellpraxis sind. Das bedeutet, dass außer in Notfällen die Patienten nur mit Termin zu uns kommen. Nur so haben wir die Zeit, Ihnen zuzuhören und damit Ihre Bedürfnisse und Wünsche zu erfahren – die wichtigste Voraussetzung für den Handlungserfolg und zufriedene Patienten.

Unser Vorgehen

Grunddiagnostik

Bei uns in der Praxis ist eine ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und die Aufnahme und Auswertung aller Befunde Pflicht.

DVT (digitales Volumentomogramm) in unserer Praxis

In unserer Praxis haben wir die Möglichkeit ein digitales Volumentomogramm (kurz DVT) strahlungsarm, direkt und zeitnah anzufertigen. Es ist wie das CT ein radiologisches, bildgebendes Verfahren, das eigens für den Mund-, Kiefer-, Gesichtsbereich entwickelt wurde. Im Unterschied zum DVT ist jedoch die Strahlenbelastung sehr viel geringer! Es können alle Strukturen des Kieferknochens und der Zähne bis hin zu den Wurzelkanälen räumlich dargestellt werden und sofort nach Anfertigung und sogenannter Rekonstruktion der Daten mit dem Patienten am Computer ausgewertet werden.

Der diagnostische Gewinn an Informationen bei unklaren Schmerzen und für die Behandlungsplanung im Vergleich zu den üblichen 2D-Röntgenbildern ist erheblich. Wir gewinnen dadurch das zurzeit höchste Maß an Sicherheit in unseren Behandlungen für den Patienten.

In diesem Zusammenhang ist das DVT auch ein perfektes Instrument, um die Möglichkeit einer Implantation (Implantat, künstliche Zahnwurzel) vorher sicher zu prüfen. Wir können also bevor ein Schnitt gesetzt werden muss, mit größtmöglicher Sicherheit erkennen, ob genügend Knochen für ein Implantat vorhanden ist. Zusätzlich können wir Sicherheit gewinnen, um möglicherweise gefährdete Strukturen wie Nerven oder Blutgefäße nicht zu schädigen.

Ablauf einer DVT-Untersuchung

  • Das DVT findet in einem speziellen Raum statt.
  • Die Zahnärztliche Assistenz bereitet mit Ihnen die notwendigen Einstellungen am Gerät vor und führt die Aufnahme durch.
  • Der Röntgensensor dreht nach entsprechender Einstellung um den Kopf des Patienten.
  • Das DVT-Gerät übermittelt die Daten an den Computer des Zahnarztes.
  • Dort können die Daten vom Zahnarzt ausgewertet werden und sofort mit

Vorteile einer DVT-Untersuchung

  • Sicher und strahlungsarm
  • Sofortige, schnelle Auswertung der Befunde und Beratung über die Ergebnisse
  • Hochpräzise Aufnahmen, bessere Qualität der Bilder für sicherere Diagnostik
  • Dadurch einfachere und genauere Planung für chirurgische Eingriffe wie Weisheitszahnentfernung, Wurzelspitzenresektion, Implantation von künstlichen Zahnwurzeln (Implantate)

Individueller Behandlungsplan

Wenn wir alle Befunde erstellt haben, erklären wir Ihnen die Diagnosen und die verschiedenen Behandlungsalternativen. Nach Abwägung Ihrer Wünsche und den finanziellen Möglichkeiten definieren wir zusammen das Behandlungsziel.Anhand dessen erfolgt eine systematische Behandlungsplanung mit einem individuellen Angebot, so dass Sie im Vorfeld Ihre Investition abschätzen können.

Erhaltungstherapie

Gerne fassen wir dabei so viele Behandlungsschrittewie möglich zusammen. Sie sparen dadurch Zeit und wir können uns Ihnenintensiver widmen. Wir legen größten Wert darauf, die wieder hergestellteMundgesundheit zu erhalten. Wir entwickeln nach erfolgreicher Therapie deshalbmit ihnen ein Nachsorge- bzw. ein Prophylaxe-Programm, um die erreichtenBehandlungserfolge zu erhalten.

Sie haben einen Terminin unserer Praxis vereinbart? Wir freuen uns auf Sie!

Bitte denken Sie vorIhrem ersten Termin bei uns an Folgendes:

  • Krankenversicherungskarte

 

Falls vorhanden:

  • Röntgenpass (sollte keiner vorliegen, stellen wir diesen auch gerne aus)
  • aktuelles Röntgenbild, insbesondere für die Implantatberatung.
    Die Aufnahme sollte nicht älter als ein halbes Jahr sein.
  • Herzpass
  • Allergiepass
  • Medikamentenliste
  • letzter bestimmter Quickwert oder INR (Wert für die Blutunggerinnungszeit aufgrund von Medikamenten wie Marcumar/ Falithrom/ Plavix/ ASS 100 (sog. Blutverdünnern)

Je mehr Information wir über Ihre Gesundheitshistorie im Vorfeld von Ihnen zur Verfügung gestellt bekommen, um so leichter ist es für uns, unsere Therapie auf Sie individuell anzupassen.